Nisthilfen für Nischenbrüter

Einige Vogelarten haben besondere Ansprüche an ihren Brutplatz. Da natürliche Brutmöglichkeiten sehr selten geworden sind, kann diese Wählerischkeit zu einem Problem führen. Deshalb bieten wir auch spezielle Bauarten von Nistkästen, wie zum Beispiel sog. Brutnischen, an.

Am geläufigsten sind wohl die Halbhöhlen, welche von Bachstelze, Grauschnäpper und Hausrotschwanz genutzt werden.

Diese Nistkästen sollten, wenn möglich, an Fassaden von Häusern, Scheunen oder Gartenhäuschen angebracht werden.

Hängt man diese Bruthilfen für Nischenbrüter tief auf (1,5 m), werden sie auch von Zaunkönig und Rotkehlchen genutzt.

Da diese Modelle aber nur über einen geringen Schutz gegen Nesträuber bieten, ist es ratsam dafür einen besonders gut geschützten Standort auszuwählen.

  • IMG_9970.jpg

Die bekanntesten Nischenbrüter - Und das richtige Zuhause!

Verschiedene Bauarten für Nischenbrüter und wer vielleicht einzieht:

IMG_9173.jpg

Doppel-Oval oder Einfach-Oval

  • 48 mm hoch & 32 mm breit
  • Gartenrotschwanz, Spatzen, Meisen
IMG_9175.jpg

Doppel-Nische

  • Halböffnungen, R45x90 mm
  • Bachstelze, Hausrotschwanz, Rotkehlchen, Grauschnäpper
Bildschirmfoto 2020-10-23 um 12.49.08.png

Schlitz

  • Langloch, D50x100 mm
  • Rotkehlchen, Hausrotschwanz, Bachstelze
Bildschirmfoto 2020-10-23 um 12.37.30.png

Halbhöhle

  • Halboffen
  • Hausrotschwanz, Bachstelze, Rotkehlchen, Zaunkönig

Oval | 48mm hoch & 32mm breit

Mit einfacher oder doppelter ovaler Einflugöffnung. Viele Vögel haben sich als Nischenbrüter auf kleine Höhlen und Löcher oder Ausbuchtungen in den Fassaden von Bauwerken und Häusern spezialisiert. Oft nutzen sie kleine Vorsprünge und Ecken, die gut geschützt an Gebäuden vorzufinden sind. Ein Nistkasten mit großen Öffnungen und mehr Lichteinfall wird gerne angenommen und kann direkt am Mauerwerk (Richtung Ost/ Südost) angebracht werden. Hängt man dieses Modell im Garten auf, zieht mit sehr viel Glück der äußerst selten gewordene Gartenrotschwanz ein. Wir haben bemerkt, dass diesen Nistkasten auch große Meisen anfliegen. Somit ist dieses Modell nicht nur Nische sondern auch Bruthöhle.

Tipp: Die Fassaden Schuppen, Scheunen, Gartenhütten und Garagen eignen sich hervorragend für die Anbringung sämtlicher Nistkasten-Modelle. Wenn sie zudem, gut geschützt vor Wind und Wetter, unter einem Dachvorsprung angebracht werden, spielt auch die Ausrichtung der Einflugöffnung keine große Rolle.

  • Unbenannt.PNG

Doppel-Nische | R45 x 90mm

Dieser spezielle Nistkasten mit seinen zwei Halbkreis-förmigen Öffnungen ist für einen besonders lieb gewonnenen Gesellen unter den heimischen Vogelarten: das Rotkehlchen. Der Vogel ist nicht nur das heimliche Nationalsymbol Großbritanniens, auch wurde ein hervorragender Whisky nach ihm benannt, der REDBREAST. Sollte kein Rotkehlchen einziehen, bietet dieses Nistkastenmodell auch ein Zuhause für die Bachstelze oder den Grauschnäpper.

Wichtig: Wenn der Nistkasten in einer Höhe 1,5 m angebracht wird, sind die Bewohner und die Küken leichte Beute für Nesträuber. Deshalb sollte das Vogelhäusle gut geschützt oder frei hängend und damit schwer erreichbar für Marder, Katze und Co. angebracht werden. Für ein naheliegendes Gebüsch oder eine Hecke sind die Bewohner dankbar.

  • IMG_9974_schlitz.jpg

Schlitz | D50 x 100 mm

Ähnlich wie die zuvor genannte Doppel-Nische bildet das Modell "Schlitz" eine spezielle Form der Nistkasten-Öffnung. Sie simuliert eine Öffnung im Mauerwerk, hinter der Wildvögel allzu häufig unbemerkt brüten. Mit diesem Modell hilfst du Rotkehlchen & Co. bei ihren besonderen Ansprüchen ein Zuhause zu finden.

Besonderheit: Diese Nisthilfe sollte an einer bewachsenen Hauswand oder Mauer mit genügend Versteckmöglichkeiten und quasi unbemerktem Flugverkehr für Nesträuber angebracht werden. Denn, der Nistkasten muss auf einer Höhe von 1 - 1,5 m installiert werden.

  • Bildschirmfoto 2020-10-23 um 12.37.30.png

Halbhöhle

Halbhöhlen sind willkommene Brutplätze für vielerlei uns bekannter Wildvögel: zum Beispiel Hausrotschwanz, Finken oder sogar mal ein Zilpzalp könnte hier einziehen und brüten. In einem Garten in Waldnähe können sie auch von Buchfinken angenommen werden.

Bester Standort: Wie alle anderen Brutnischen, am Gebäude oder an Mauerwerken anbringen und auf bestmöglichen Schutz vor Wind, Wetter und Nesträubern achten. Hier gibt es Tipps von uns!

Für Bastler & Mithelfer

Wer selbst aktiv werden will und auch eine Initiative starten will, kann von uns die Baupläne, Tipps und Zeichnungen bekommen. Viele weitere Infos gibt es auch auf der Website des NABU und im NABU Shop gibt es Anleitungen für wenige Euros.