Ein Leben im Flug - Mauersegler sind wahre Flugkünstler.

Am Boden sieht man diese Vögel nur selten, denn sie verbringen einen Großteil ihres Lebens in der Luft. Insgesamt 10 Monate im Jahr. Dabei schlafen sie auch im Flug, in etwa 3.000 Metern Höhe. Zum Brüten und zur Aufzucht der Jungen müssen allerdings auch die Mauersegler mal landen. Die Fortbewegung am Boden erinnert eher an Kriechen, denn laufen können Mauersegler nicht. Ihr Körper ist fürs Fliegen gemacht. Mauersegler sind Gebäudebrüter. Ihre Nester bauen sie sehr nah am Menschen in Mauerspalten oder dicht unterm Dach, auf Balken unter Vorsprüngen.

Mauersegler haben dunkelbraunes bis rußschwarzes Gefieder.

Mauersegler ähneln Schwalben, sind aber ncht verwandt.

Mauersegler haben dunkelbraunes bis rußschwarzes Gefieder.

Wolfgang Fritz, NABU.de

Mauersegler sind Flugkünstler, aber am Boden eher verloren.

Mauersegler können nicht laufen.

Mauersegler sind Flugkünstler, aber am Boden eher verloren.

Joachim Neumann, NABU.de

Mauersegler nehmen Nisthilfen dankend an.

Mauersegler-Nistkasten mit Bewohner.

Mauersegler nehmen Nisthilfen dankend an.

Andreas Schaefferling, NABU.de

Mauersegler erkennt man am langen Gleitflug.

Charakteristisch ist die Sichelform.

Mauersegler erkennt man am langen Gleitflug.

Stephan Guethlein, NABU.de

Besonderer Hinweis zur Sache:

Fotos von Nestern, insbesondere von lebenden Jungtieren sollten nur in Ausnahmefällen und zu Dokumentationszwecken gemacht werden. Störungen während der Brutzeit können schwere Folgen für die Jungtiere und den Fortbestand der Vogelart haben. Bitte die Brut von Wildvögeln nicht stören und von intakten Nestern Abstand halten.

Drei Gründe, warum es der Mauersegler zunehmend schwer haben wird.

Seine bemerkenswerte Lebensweise wird dem Mauersegler leider auch zum Verhängnis und der Vogel hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Als Kulturfolger hat es der Mauersegler zunehmend schwer, die Gründe hierfür sind bekannt:

1. Brutplätze werden vor allem durch energetische Gebäudesanierungen oder den Abriss alter Häuser zerstört.

2. Dramatischer Schwund an Fluginsekten.

3. Die Häufung von Hitzesommern.

[Quelle: NABU.de]

Wie kann ich Mauerseglern helfen?

Spenden!

Indem man die Menschen und Einrichtungen unterstützt, die sich der Mauerseglerhilfe verschreiben haben. Viele Initiativen, ob gemeinnützig oder privat kennen die Herausforderungen. Deshalb wissen sie auch, wie man dem Mauersegler am besten helfen kann. Verletzte oder verwaiste Tiere brauchen sofort Hilfe. Das beginnt damit, dass sie gefüttert, medizinisch versorgt und gepflegt werden müssen; teilweise rund um die Uhr. Eine gute Spendenmöglichkeit ist die Unterstützung der Mauerseglerklinik der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler e.V. [mauersegler.com]

Insekten schützen!

Zugestanden, sind die Möglichkeiten zur Unterstützung dieser Nahrungsspezialisten sehr begrenzt. Eine Zufütterung ist quasi unter normalen Umständen unmöglich, denn Mauersegler sind reine Insektenfresser. Hinzu kommt, dass sie ihre Beute nahezu ausschließlich im Flug machen, das heißt, sie leben von Fluginsekten.

Heimische Blumen und Sträucher anpflanzen.

Wer die Möglichkeit hat, sollte möglichst zahlreich und auf vielfältige heimische Pflanzenarten setzen. So entsteht eine natürliche Futterquelle für viele Vogelarten. Viele Bauern und Landwirte bieten mittlerweile sogar sog. Blühpatenschaften an, um auf brach liegenden Feldern nützliche und insektenfreundliche Bepflanzung zu ermöglichen.

Blühpatenschaft übernehmen!

Für einen kleinen Geldbetrag regelt der Landwirt alles, vom Kauf der richtigen Samen, über die Bepflanzung bis hin zur Mahd. Ein tolles Beispiel hierfür bildet Landwirt Josef Winter aus Oberkochen, der diese Patenschaften für Blumenwiesen anbietet und sog. Blühstreifen auf seinen Feldern anlegt.

Naturnahe Gärten anlegen.

Halten Sie den Garten naturnah. Das Gras darf ruhig etwas wachsen, zumindest kann man den Rasen nur an den notwendigen Stellen kurz scheren und sog. Grasinseln stehen lassen. Hier tummeln sich dann bald tausende von Insekten.

Achtsamkeit beim Bau.

Man sollte die Brutzeiten der Mauersegler nicht stören und auf Baumaßnahmen, wie z.B. Fassaden-Renovierungen und Dämmungen, während der Brutzeit verzichten. Kleine Öffnungen, Vorsprünge und Nischen, die dem Mauersegler als Brutplatz dienen könnten, sollte man unverändert lassen. Die moderne Architektur lässt hierfür keinen Raum mehr.

Nistmöglichkeiten schaffen.

Niststätten sind gesetzlich geschützt, auch außerhalb der Brutzeit, doch werden sie viel zu oft übersehen. Vorhandene Brutplätze sollten unbedingt erhalten werden oder, falls nötig, ein Ersatz mit speziellen Nisthilfen, sog. Mauerseglerkästen, geschaffen werden. Diese sind inzwischen in verschiedenen Formen weit entwickelt und können auch in die Außendämmung von Gebäuden integriert werden. Der Eigenbau ist aufwändig, jedoch kann man einen artgerechten Mauerseglerkasten auch kaufen: Landesbetrieb Vollzugliches Arbeitswesen (VAW) Baden-Württemberg. Zum Online Shop.

Mauersegler nehmen Nisthilfen dankend an.
Nisthöhle für Mauersegler kaufen
Mauersegler sind Flugkünstler, aber am Boden eher verloren.
Mauersegler haben dunkelbraunes bis rußschwarzes Gefieder.

Steckbrief

Der Mauersegler ist ein weit verbreiteter Brutvogel in Deutschland. Er brütet in Städten und Dörfern unter Dächern und in Mauerlöchern, seltener auch in ausgedehnten Waldgebieten in Baumhöhlen. Außerhalb der Brutzeit verbringt er sein Leben fast ausschließlich in der Luft.

Der Mauersegler ist ein Langstreckenzieher, der die Wintermonate in Afrika südlich der Sahara verbringt. Die Vögel sind etwa 17-18,5 cm.

Brutzeit ist von April bis September.

Das Gefieder des Mauerseglers ist überwiegend dunkelbraun bis rußschwarz. Einzig die Kehle ist weiß, was man im Flug allerdings schwer erkennen kann. Häufig fliegt er hoch oben am Himmel. Sein Körper ist komplett an den Flug angepasst. Häufig erkennt man ihn an seinen schmalen, sichelförmigen Flügeln und dem langen Gleitflug.

Als ortstreue Vögel kehren sie immer wieder in ihr ursprüngliches Brutrevier zurück. Finden sie dort keinen Ersatznistplatz, brüten sie auch nicht, was zu schleichenden Einbrüchen der Bestandszahlen führen kann.

Nisthöhle für Mauersegler kaufen
Ein Entlüftungsschacht sorgt für das richtige Klima im Mauerseglerkasten.
Mauerseglr Nistkasten

Nisthilfe für Mauersegler kaufen

Der Nistkasten für Mauersegler ist wahlweise mit dem Einflugloch links oder rechts erhältlich.

  • Montierte Nisthöhle für Mauersegler, inkl. Leiste zur Befestigung an der Hauswand.
  • Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft.
  • Einflugloch: 32mm x 60mm
  • Gewicht: ca. 5,8kg
  • Höhe Einflugloch: 30mm
  • Brutinnenraum: B390mm x T190mm
  • Eine kundenindividuelle Beschriftung und/oder ein Logo auf der Griffleiste ist möglich.
  • Ein Betrag von 5,00 Euro pro Mauerseglerkasten geht als Spende an die Deutsche Gesellschaft für Mauersegler e.V.
Nisthöhle für Mauersegler kaufen

Nisthöhle für Mauersegler

Einflugloch links oder rechts wählbar.

Mauerseglr Nistkasten

Innenraum mit integrierter Starensperre (vorn links).

Wichtig ist die eingefräste Nistmulde (hinten rechts).

Ein Entlüftungsschacht sorgt für das richtige Klima im Mauerseglerkasten.

Ein Entlüftungsschacht sorgt für das richtige Klima im Mauerseglerkasten.

Die Vorderklappe des Nistkastens wird mit einem stabilen Edelstahlhaken geschlossen. Zum Reinigen leicht zu öffnen.

Der Mauersegler Nistkasten wiegt 5,8 kg und ist etwa 40 cm breit.

Der Mauersegler Nistkasten wiegt 5,8kg und ist etwa 40cm breit.

Der Nistkasten wird in eine Leiste eingehängt, die zuvor an die Hauswand gedübelt wird.

  • Klick auf den Button unten bewirkt Weiterleitung zum Shop des Vollzuglichen Arbeitswesens Baden-Württemberg.